In der Erwartung von Weihnachten

 

Alle Dunkelheit der Welt
kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen.

aus China

 

Am letzten Abend vor den Weihnachtsferien lassen wir uns noch vom Licht, das die Weihnacht in die Welt bringen möchte, einfangen und ein bisschen verzaubern. Die Seele lebt ja von dem, was Licht und Wärme in unser Leben bringt.

Ich hab so Heimweh nach dem Stern,
der den Flitter überstrahlt -
die Unrast,
die Mühsal,
die Angst.

Heimweh hab ich nach dem Stern
der den Weg zum Stall weist -
zur Stille,
zur Wärme,
zum Licht.

Pflanz mir den Stern
tief ins Herz ein,
und zünd mir die Weihnacht an.
Lass meine Sehnsucht
beim Kind in der Krippe
endlich daheim sein.

M. Durben